Ganz einfach mit dem richtigen Grassamen zum perfekten Rasen

Ganz einfach mit dem richtigen Grassamen zum perfekten Rasen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Einrichtung

Im Frühling und Sommer ist es dem Rasen wieder anzumerken, alles grünt und blüht, nur das Aussehen des Rasens lässt zu wünschen übrig. Oft das Startzeichen den Rasen wieder komplett neu auszusäen. Beim Grassamen, bzw. bei der Auswahl des Rasenguts ist Vorsicht geboten. Schließlich kann die falsche Wahl dazu führen, dass das Aussehen schlechter ist als beim alten Rasen.

Auf die richtige Auswahl Grassamen achten

Im Normalfall kann jede Art Samen dafür infrage kommen, allerdings gibt es in dieser Beziehung keinerlei gesetzlich vorgeschriebene Standards. Bezeichnungen wie strapazierfähig oder pflegeleicht sind oft ohne Wert und ihr Geld nicht wert.
Die beste Methode um qualitativ guten Samen zu bekommen lautet: Finger weg von Billigprodukten und auf qualitativ hochwertige Markenprodukte setzen. In billigem Saatgut sind oft Grassorten beigemengt, die in einem Rasen fehl am Platze sind. Vor allem auf billige Produkte vom Baumarkt soll verzichtet werden. Der Rasen wird schnell grün, doch das böse Erwachen folgt ein Jahr später. Leider ist in diesen Packungen oft Futtergras für Weidetiere beigemengt und diese vertragen regelmäßiges Mähen so gut wie gar nicht. Sie verdrängen hochwertigen und langsam wachsenden Rasen und sorgen dafür, dass Ende der Sommerzeit große Narben zurückbleiben. Anschließend kommt es in der Regel zu übermäßigem Wuchs von Unkraut.

Eine gute Rasenmischung ist nicht gerade billig und muss folgende Anforderungen erfüllen können: trocken resistent, langsamer Wuchs und spät blühen. Diese Sorten Rasen, die das gewährleisten können sind zeitaufwendig zu züchten und im Verkauf deutlich teurer als Billigsamen vom Baumarkt.

Tipp für gesunden Rasen

Bei der Auswahl der richtigen Rasenmischung hängt viel von den örtlichen Gegebenheiten ab. Der Rasen der von zahlreichen Bäumen und Sträuchern umgeben ist, für den ist eine Schattenrasenmischung genau das Richtige.
Wird der Rasen oft durch Spiel und Sport beansprucht, dafür eignet eine Spielrasenmischung am besten.
Soll der Rasen als Zierde dienen, dann am besten auf eine Zierrasenmischung zurückgreifen.

Robust und leicht zu pflegen, der Gebrauchsrasen

Die meisten Gartenbenutzer bevorzugen einen Gebrauchsrasen. Er verträgt viel Trockenheit und benötigt kaum Pflege. In der Phase des Wachstums ist zweimaliges Mähen im Monat ausreichend. In den Sommermonaten bei längerer Trockenheit ist einmaliges Mähen im Monat genug.

Beim Zierrasen sollte darauf geachtet werden, dass dieser erst nach zwei Jahren trittfest ist. Vorher sollte er keinen außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt werden.
Schattenrasen ist besonders lichtempfindlich und sollte nur auf schattigen Plätzen Anwendung finden.

Bei einer guten Pflege ist auch das richtige Mähen Voraussetzung dafür, dass der Rasen gesund und gepflegt aussieht. Niedriger als 40 Millimeter sollte kein Rasen geschnitten werden.

Darüber erfahren Sie zudem etwas, wenn Sie hier klicken oder auf folgender Seite schauen: https://www.wohnkonzept24.com/was-muss-der-richtige-rasensamen-koennen-damit-aus-ihm-ein-perfekter-garten-wird/.